Auskunftspflichten / 1 Auskunftspflichtige Personen

Steuerpflichtige oder andere Personen müssen den Finanzbehörden Auskünfte erteilen, die zur Feststellung eines für die Besteuerung erheblichen Sachverhalts erforderlich sind. Im Zusammenhang mit der Erhebung, Durchführung und Abführung der Lohnsteuer ergeben sich eine Reihe von Auskunftspflichten. Den rechtlichen Rahmen für die Auskunftspflichten bildet die Abgabenordnung (AO). Man unterscheidet bei den Auskunftspflichtigen zwischen unmittelbar Beteiligten und sog. "anderen Personen".

Unmittelbar beteiligt sind

  • Finanzverwaltung,
  • Steuerschuldner und
  • Arbeitgeber.

Zu den "anderen Personen" gehören in der Praxis

  • Steuerberater,
  • Rechtsanwälte,
  • Wirtschaftsprüfer und
  • andere am Steuerfeststellungsverfahren beteiligte Personen.

Diese sollen erst dann zur Auskunft angehalten werden, wenn die Sachverhaltsaufklärung durch die (unmittelbar) Beteiligten nicht zum Ziel führt oder keinen Erfolg verspricht.

Die Auskünfte sind von allen Beteiligten wahrheitsgemäß nach bestem Wissen und Gewissen zu erteilen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge