Ausbildung, Kosten und Nutzen

Kurzbeschreibung

Durch die Auszubildenden entstehen für den Ausbildungsbetrieb nicht nur Kosten, sondern auch ein erheblicher Nutzen durch die produktiven Leistungen. Diese Ausbildungserträge müssen von den Bruttokosten abgezogen werden. Die Nettokosten der Ausbildung ergeben sich aus der Differenz von Bruttokosten und Erträgen.

Bruttokosten – Erträge = Nettokosten

Wie sich diese Kosten genau zusammensetzen, zeigt die folgende Aufstellung:

Kosten pro Ausbildung   EUR
Bruttokosten    
Personalkosten der Auszubildenden
  • Ausbildungsvergütungen
 
 
  • Gesetzliche Sozialleistungen
 
 
  • Tarifliche/freiwillige Sozialleistungen
 
Personalkosten der Ausbilder
  • Hauptberufliche Ausbilder
 
 
  • Nebenberufliche Ausbilder
 
 
  • Externe Ausbilder
 
Anlage und Sachkosten
  • Arbeitsplatz (Werkzeug, Material)
 
 
  • Lehrwerkstatt
 
 
  • Innerbetrieblicher Unterricht
 
Sonstige Kosten
  • Lehr- und Lernmaterial/-medien
 
 
  • Kammergebühren
 
 
  • Berufs- und Schutzkleidung
 
 
  • Externe Ausbildung
 
 
  • Ausbildungsverwaltung
 
 
  • Rekrutierungskosten
 
- Nutzen (Erträge)    
Nutzen durch die Auszubildenden
  • Produktive Leistungen der Auszubildenden (Erträge)
 
Nutzen durch die Ausgebildeten
  • Eingesparte Rektrutierungs- und Einarbeitungskosten
 
 
  • Mittelfristige Leistungsdifferenzen
 
 
  • Eingesparte Ausfallkosten durch nicht besetzte Fachkräftestellen
 
 
  • Eingesparte Kosten durch Fehlbesetzung
 
 
  • Lohndifferenzen
 
Nutzen durch die Ausbildung
  • Imagegewinn
 
 
  • Attraktivität für externe Arbeitskräfte (Employer Branding)
 
 
  • Vorteile für Weiterbildung im Betrieb
 
= Nettokosten    

In Anlehnung an die Studie des BIBB, www.bibb.de.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge