Aufwandsentschädigung / 3 Aufwandsentschädigung für nebenberufliche Tätigkeiten

Einnahmen aus einer nebenberuflichen Tätigkeit als Übungsleiter, Erzieher, Betreuer oder aus vergleichbaren Tätigkeiten sowie aus nebenberuflichen künstlerischen oder pflegerischen Tätigkeiten bleiben bis zu einem jährlichen Betrag von 3.000 EUR[1] steuerfrei.[2]

Dies gilt nur dann, wenn diese Tätigkeiten im Auftrag

  • einer juristischen Person des öffentlichen Rechts (z. B. einer Gemeinde, IHK oder Handwerkskammer) oder
  • einer steuerbegünstigten Körperschaft (z. B. gemeinnütziger Verein) ausgeübt werden.[3]

Nur nebenberufliche Tätigkeit begünstigt

Eine nebenberufliche Tätigkeit ist dann anzunehmen, wenn sie bezogen auf das Kalenderjahr nicht mehr als 1/3 der Arbeitszeit eines vergleichbaren Vollzeiterwerbs in Anspruch nimmt.[4] Typische Beispiele sind Dozenten bei der IHK oder der Handwerkskammer, Trainer bei Sportvereinen, Jugendgruppenleiter bei gemeinnützigen Organisationen oder im Fahrdienst tätige Fahrer im Bereich der teilstationären Tagespflege.[5]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge