Aufwandsentschädigung / 2.3 Übertragung nicht ausgeschöpfter Beträge

Der steuerfreie Mindest- oder Höchstbetrag von 200 EUR monatlich ist grundsätzlich für die Monate zu ermitteln, in denen öffentliche Dienste geleistet werden. Nicht ausgeschöpftes Freibetragsvolumen kann auf andere Monate des Kalenderjahres übertragen werden. Für die Ermittlung der Anzahl der in Betracht kommenden Monate ist die Dauer der hauptamtlichen oder ehrenamtlichen Funktion im Kalenderjahr maßgebend. Auf die Dauer des tatsächlichen Einsatzes im Ehrenamt kommt es nicht an. Angefangene Kalendermonate zählen als volle Monate.

Nachholung nicht ausgeschöpfter Monatsbeträge

Beim Lohnsteuerabzug ist die beschriebene Verrechnung des nicht ausgeschöpften Freibetragsvolumens mit steuerpflichtigen Aufwandsentschädigungen anderer Lohnzahlungszeiträume dieser Tätigkeit im Kalenderjahr möglich, auch mit abgelaufenen Lohnzahlungszeiträumen. Sie kann bei Beendigung der Tätigkeit oder zum Ende des Kalenderjahres vorgenommen werden.[1]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge