Arbeitsrechtliche Aspekte d... / 4.2.1 Freistellung zum Musterungstermin

Wird ein Arbeitnehmer aufgrund der Wehrpflicht von der Erfassungsbehörde oder einer Wehrersatzbehörde aufgefordert, sich persönlich zu melden oder vorzustellen, so hat er diese Ladung gem. § 14 Abs. 2 ArbPlSchG unverzüglich seinem Arbeitgeber vorzulegen. Der Arbeitgeber hat bei allen denkbaren Formen der bevorstehenden Dienstleistung den Arbeitnehmer für die Erfassung (§ 15 Abs. 1 WPflG) und die Musterung (§ 16 WPflG) von der Arbeit freizustellen und das ausgefallene Arbeitsentgelt weiterzuzahlen (§ 14 Abs. 1 ArbPlSchG).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge