Arbeitsentgelt/-lohn in der... / 3.1 Leistungen aus einem gegenwärtigen oder früheren Arbeits- bzw. Dienstverhältnis

Dazu gehören Gehälter, Löhne sowie Ruhegelder, Betriebsrenten und Pensionen aufgrund einer eigenen früheren Beschäftigung. Ebenso sind Einnahmen Arbeitslohn, die einer Person aus einem fremden Dienstverhältnis als Rechtsnachfolger zufließen. In Betracht kommen insbesondere betriebliche Witwen- und Waisenpensionen sowie entsprechende Pensionen, die nach beamtenrechtlichen Grundsätzen an Hinterbliebene gezahlt werden.

 
Wichtig

Rentenbezüge aus früheren Beitragsleistungen sind kein Arbeitslohn

Rentenbezüge, die ganz oder teilweise auf früheren Beitragsleistungen des Arbeitnehmers beruhen, sind kein Arbeitslohn. Dies sind insbesondere Leistungen

  • der gesetzlichen Sozialversicherungen,
  • von Pensionskassen oder
  • privater Lebensversicherungen.

Die Einnahmen hieraus zählen zu den sonstigen Einkünften aus wiederkehrenden Bezügen.[1]

Bezüge und Vorteile, die aus einem früheren Dienstverhältnis dem Arbeitnehmer oder seinem Rechtsnachfolger zufließen, werden als Versorgungsbezüge bezeichnet. Sie nehmen eine besondere Stellung ein, weil im Lohnsteuerverfahren zur Milderung der Besteuerung ein Versorgungsfreibetrag[2] und ein Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag abgezogen werden dürfen.[3]

Das an Hinterbliebene ausgezahlte Sterbegeld für Beschäftigte im öffentlichen Dienst ist kein steuerfreier Bezug i. S. d. § 3 Nr. 11 Satz 1 EStG, sondern gehört zu den Versorgungsbezügen.[4]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge