Arbeitgeberanteil / 4.2 Beschäftigung mindestens 55-Jähriger

Im Rahmen der Hartz-Gesetze wurde in der Zeit vom 1.1.2003 bis 31.12.2007 die zusätzliche Einstellung und Beschäftigung älterer Arbeitnehmer u. a. durch eine beitragsrechtliche Sonderregelung gefördert. Stellte ein Betrieb in dieser Zeit einen mindestens 55-jährigen Beschäftigten ein, so brauchte er für diesen für die gesamte Dauer der Beschäftigung keinen Arbeitgeberanteil zur Arbeitslosenversicherung zu entrichten.[1]

Nach § 418 SGB III gilt die Freistellung vom Arbeitgeberbeitragsanteil zur Arbeitslosenversicherung seit 1.1.2008 nur noch für Beschäftigungsverhältnisse, die vor diesem Zeitpunkt begonnen haben. Für Beschäftigungen mit älteren Arbeitnehmern, die ab 1.1.2008 geschlossen wurden, hat der Arbeitgeber wieder den Arbeitgeberbeitragsanteil zur Arbeitslosenversicherung zu zahlen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge