Anzeigepflichten des Arbeit... / 2 Aufbewahrung und Führung von Entgeltunterlagen

Der Arbeitgeber hat für jeden Beschäftigten, getrennt nach Kalenderjahren, Entgeltunterlagen im Geltungsbereich dieses Gesetzes in deutscher Sprache zu führen und bis zum Ablauf des auf die letzte Prüfung folgenden Kalenderjahres geordnet aufzubewahren[1]

Nach der Beitragsverfahrensverordnung hat der Arbeitgeber zur Prüfung der Vollständigkeit der Lohn- und Gehaltsabrechnung für jeden Abrechnungszeitraum und für alle Beschäftigten getrennt nach Krankenkassen die dafür notwendigen Angaben festzuhalten (Krankenkassenlisten).

Außerdem hat der Arbeitgeber in den Entgeltunterlagen weitere Angaben über den Beschäftigten aufzunehmen.

Private Haushalte als Arbeitgeber, die am Haushaltsscheckverfahren teilnehmen, müssen keine Entgeltunterlagen führen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge