Die oben genannten Einflussfaktoren auf die Abmessungen des menschlichen Körpers belegen, dass die verschiedenen Maßtabellen nach bestimmten Kriterien zu nutzen sind. Zunächst muss unbedingt berücksichtigt werden, welche Charakteristika die von der verwendeten Maßtabelle zur Verfügung gestellten Daten besitzen. Hiermit ist neben Alter der Daten (Stichwort säkulare Akzeleration), der betrachteten Bevölkerungsgruppe (Stichwort ethnische Unterschiede) auch die Frage gemeint, ob die Daten für bekleidete oder unbekleidete Menschen gelten.

Die DIN 33402-2 (2005) stellt Körpermaßtabellen für unbekleidete Personen zur Verfügung (s. Abb. 3).

Abb. 3: Ausgewählte Körpermaße[1]

Im Gegensatz dazu beinhaltet die DIN EN ISO 3411 (2007) Körpermaße für lediglich mit Schuhen bekleidete Maschinenführer. Der in den Daten enthaltene Zuschlag für das Schuhwerk beträgt 25 mm. Der Einfluss von weiterer Kleidung ist in diesen Maßen nicht berücksichtigt (vgl. Abb. 4). Neben den hier dargestellten Maßen für den stehenden Maschinenführer stellt die Norm auch Maße für Maschinenführer im Sitzen zur Verfügung.

Abb. 4: Körpermaße eines stehenden, mit Schuhen bekleideten Maschinenführers[2]

Für die maßliche Auslegung von Produkten und Arbeitsplätzen sind Körpermaße des unbekleideten Menschen in den meisten Fällen nicht unmittelbar anwendbar, sodass Zuschläge für die Arbeitskleidung oder Persönliche Schutzausrüstung notwendig werden.

[1] DIN 33402 Teil 2, 2005.
[2] DIN EN ISO 3411, 2007.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge