Altersteilzeit: Grundlagen ... / 2 Begünstigter Personenkreis

Ältere Arbeitnehmer können freiwillig ihre Arbeitszeit reduzieren, wenn sie

  • das 55. Lebensjahr vollendet haben,
  • künftig einen Anspruch auf eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung haben oder von der Versicherungspflicht befreit sind und vergleichbare Leistungen einer Versicherungs- oder Versorgungseinrichtung oder eines Versicherungsunternehmens beanspruchen können,
  • innerhalb der letzten 5 Jahre vor Beginn der Altersteilzeitarbeit mindestens 1.080 Kalendertage (d. h. 3 Jahre innerhalb der letzten 5 Jahre vor Beginn der Altersteilzeitarbeit) aufgrund einer Beschäftigung, einer Entgeltersatzleistung, Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld II oder eines Krankentagegeldes von einem privaten Krankenversicherungsunternehmen der Versicherungspflicht nach dem SGB III oder aufgrund einer Beschäftigung der Versicherungspflicht nach den Vorschriften eines EU/EWR-Mitgliedstaates oder der Schweiz unterstanden (Vorversicherungszeit) und
  • weiterhin versicherungspflichtig beschäftigt im Sinne des Dritten Buches Sozialgesetzbuch (SGB III) sind.
 

Hinweis

Konkretisierung durch Tarifvertrag

Ein Tarifvertrag kann die Voraussetzungen für einen Anspruch auf den Abschluss einer Altersteilzeitvereinbarung konkretisieren. So enthält beispielsweise der Tarifvertrag zur Regelung der Altersteilzeitarbeit im Bereich der Landesverwaltung Sachsen-Anhalts vom 24.1.2012 (TV ATZ LSA) die Vorschrift, dass der Arbeitgeber mit denjenigen Arbeitnehmern, die das 55. Lebensjahr vollendet haben, eine Altersteilzeitvereinbarung schließen kann. Dies ist grundsätzlich zulässig. Im Tarifvertrag wird ausdrücklich auf das ATG Bezug genommen. Wird in einem Tarifvertrag ohne eigene Definition ein Begriff übernommen (vorliegend "Altersteilzeitarbeitverhältnis"), der in einem Gesetz verwandt wird, mit dem ein Sachzusammenhang besteht, so ist grundsätzlich die fachspezifische gesetzliche Bedeutung zugrunde zu legen. Der Arbeitnehmer hat also vor Vollendung des 55. Lebensjahres im Einklang der tariflichen und der gesetzlichen Reglung keinen Anspruch auf Abschluss eines Teilzeitarbeitsverhältnisses.

Auch Arbeitnehmer, die schon vor Übergang in die Altersteilzeitarbeit teilzeitbeschäftigt waren, können in Altersteilzeit wechseln. Sie müssen dazu – wie Vollzeitarbeitnehmer – ihre bisherige (reduzierte) Arbeitszeit halbieren und auch nach der Verminderung der Arbeitszeit versicherungspflichtig in der Arbeitslosenversicherung, also mehr als geringfügig beschäftigt sein.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge