Alter(n)sgerechte Arbeitsge... / 1.3 Arbeitsbedingungen und Gesundheit

Unternehmen schaffen durch die Gestaltung der Arbeit die Bedingungen, unter denen Beschäftigte arbeiten. Diese Bedingungen haben einen großen Einfluss auf die Beschäftigten. Abb. 7 zeigt den Zusammenhang zwischen den Arbeitsbedingungen, der psychischen und physischen Gesundheit und dem daraus resultierenden Arbeitsverhalten der Beschäftigten.

Durch eine entsprechende Gestaltung der Arbeit wird langfristig auch der Gesundheitszustand der Beschäftigten beeinflusst, was zu positiven Auswirkungen im Hinblick auf das Arbeitsverhalten führen kann. Eine alter(n)sgerechte Gestaltung der Arbeit lohnt sich also für Beschäftigte und Unternehmen.

Das Leitbild zur Beschäftigung älterer Beschäftigter hat sich vom Defizitmodell zum Employability-Modell gewandelt. Entsprechend müssen die Strategien für den Umgang mit älteren Beschäftigten verändert werden. Dazu gehört z. B. ein Umdenken in Unternehmen, die bisher Ältere häufig von Qualifizierungsmaßnahmen und Entwicklungsplänen ausschließen. Die unternehmerische Wettbewerbsfähigkeit wird zunehmend davon abhängen, wie sinnvoll das verfügbare Leistungsvermögen der Beschäftigten genutzt wird. Ansatzpunkte für den Arbeitsschutz müssen dabei sowohl auf die schon bereits älteren, als auch auf die jüngeren Beschäftigten abzielen.

Abb. 7: Arbeitsgestaltung und Gesundheit

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge