Abmahnung und Kündigung / 1.5 Abmahnungstatbestände bei verhaltensbedingter ordentlicher Kündigung

Störungen im Leistungsbereich sind nach Auffassung des BAG zunächst alle Beeinträchtigungen im Bereich der gegenseitigen Hauptpflichten aus dem Arbeitsvertrag, also einerseits die Pflicht zur Arbeitsleistung, andererseits die Pflicht zur Vergütung, zudem die Störungen im Bereich der Nebenpflichten.

 
Praxis-Beispiel

Beispiele für Abmahnungstatbestände

  • Alkoholgenuss trotz zulässigem Verbot
  • Verletzung der Anzeige- und Nachweispflichten bei Krankheit[1]
  • Arbeitsverweigerung
  • außerdienstliches Verhalten mit negativen Auswirkungen für den Arbeitgeber (z. B. Nebentätigkeit eines Bankkassierers im Nachtgewerbe)
  • Beleidigung
  • Betriebsfrieden (z. B. Denunzieren von Kollegen, Gehässigkeit, Aufstacheln …)
  • unentschuldigtes Fernbleiben von der Arbeit
  • Schlecht- und Minderleistung
  • Verstoß gegen Schutzpflichten (z. B. nicht rechtzeitiges Verhindern von Ausschuss, Beschädigen von Arbeitgebereigentum)
  • Verspätungen

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge