Abgrenzung ehrenamtlicher T... / 4.2 Arbeitsschutz

Die Bestimmungen des öffentlich-rechtlichen Arbeitsschutzes sind auf ehrenamtlich Tätige nicht anwendbar. So unterliegen Ehrenamtsinhaber also etwa keinen zeitlichen Beschränkungen des Arbeitszeitgesetzes. Allerdings trifft den Auftraggeber beim Einsatz des Auftragnehmers eine grundsätzliche Schutzpflicht als Nebenpflicht aus dem Auftragsverhältnis. Grundsätzlich ist also auch bei ehrenamtlich Tätigen darauf zu achten, dass diese in den Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit "beauftragt" – also eingesetzt – werden. Die Bestimmungen des Arbeitszeitgesetzes und der EU-Arbeitszeitrichtlinie[1] sollten deshalb entsprechende Beachtung finden – auch, um potenziellen Regressansprüchen des Ehrenamtsinhabers vorzubeugen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge