ABC der Werbungskosten / Vorübergehende Tätigkeit

Die Tätigkeit an dem anderen Ort als der ersten Tätigkeitsstätte muss vorübergehend sein; bei einer dauerhaften Tätigkeit an diesem Ort liegt ggf. eine erste Tätigkeitsstätte vor und daher keine Dienstreise (vgl. "Tätigkeitsstätte").

Die früher für die Dienstreise geltende 3-Monats-Frist ist in die LStR 2009 nicht übernommen worden. Bedeutung hat die 3-Monats-Frist nur noch für die Mehraufwendungen für Verpflegung; im Übrigen sind die Kosten der Dienstreise ohne zeitliche Einschränkung absetzbar. Ab dem Vz 2014 ist § 9 Abs. 4 S. 3 EStG zu beachten. Danach wird der Stpfl. an einer ersten Tätigkeitsstätte tätig, wenn er über einen Zeitraum von 48 Monate hinaus an einer bestimmten Tätigkeitsstätte tätig werden soll.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge