ABC der Werbungskosten / Reisenebenkosten

Reisenebenkosten (Nebenkosten einer Auswärtstätigkeit) gehören zu den Werbungskosten, wenn auch Kosten der Auswärtstätigkeit Werbungskosten sind. Als Reisenebenkosten kommen u. a. in Betracht:

  • Kosten für Visa und sonstige Reisepapiere;
  • Aufwendungen für Versicherung, Beförderung und Aufbewahrung von Gepäck;
  • Aufwendungen für Porto, Telefon, Telegramme;
  • Aufwendungen für Garagen, Parkplatz;
  • Aufwendungen für die Benutzung sanitärer Einrichtungen auf Raststätten und die Reinigung von der Schlafkabine bei Lkw-Fahrern;
  • Aufwendungen für Bus, Straßenbahn, U- und S-Bahn, Taxi;
  • Trinkgelder;
  • Kosten des Ankaufs von Fremdwährungen; Währungskursverluste bei Rücktausch; Kreditkarten- und Bankgebühren, die ursächlich mit der Auswärtstätigkeit zusammenhängen;
  • Kosten einer Unfallversicherung, wenn sie ausschließlich die Risiken der Geschäftsreise abdeckt;
  • Unfall- und Krankheitskosten, die beruflich veranlasst sind; Impfkosten.

Die Aufwendungen sind durch geeignete Unterlagen nachzuweisen oder glaubhaft zu machen. Zur Vereinfachung können regelmäßig wiederkehrende Reisenebenkosten über einen Zeitraum von 3 Monaten im Einzelnen nachgewiesen werden, danach mit dem täglichen Durchschnittsbetrag angesetzt werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge