ABC der Werbungskosten / Messebesuch

Der Besuch einer Fachmesse führt zu Werbungskosten, wenn ein unmittelbarer Bezug zu der Berufstätigkeit besteht.

Besteht ein solcher unmittelbarer Bezug zu der Berufstätigkeit nicht, und werden auf der Messe auch Themen präsentiert, die auch von allg. Interesse sind (z. B. Computermesse Cebit, Automobi-, Buchmesse), besteht i. d. R. eine private Mitveranlassung. Ob eine Aufteilung bei privaten und beruflichen Veranlassungsbeiträgen zulässig ist, ist m. E. davon abhängig, ob eine sachgerechte Trennung der Veranlassungsbeiträge anhand objektiver Kriterien möglich ist[1]; ist dies nicht möglich, können die Aufwendungen dann nicht als Werbungskosten abgezogen werden[2] (zu gemischt veranlassten Aufwendungen Rz. 20ff.).

Für den Besuch einer Job-Messe hat der Stpfl. einen Anspruch auf Gewährung der gesetzlichen Pauschbeträge; zu berücksichtigen sind auch die Tage der An- und Abreise, und zwar grundsätzlich ohne Prüfung einer Mindestabwesenheit eine Pauschale von jeweils 12 EUR.[3]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge