ABC der Werbungskosten / Fiktive Aufwendungen

Keine Werbungskosten sind fiktive oder ersparte Aufwendungen. Werbungskosten können immer nur tatsächliche Minderungen der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sein, nicht solche, die eingetreten wären, wenn der Stpfl. sich anders verhalten hätte.[1]  Keine Werbungskosten können daher aus "Einlagen" von Vermögensgegenständen in den beruflichen Bereich resultieren[2], da hierin kein Abfluss von Geldmitteln liegt. Daher sind auch Eigenleistungen keine Werbungskosten.[3]

[1] BFH v. 3.12.1982, VI R 228/80, BStBl II 1983, 467 für ersparte Mietaufwendungen; BFH v. 27.8.1993, VI R 7/92, BStBl II 1994, 235 für ersparte Reparaturaufwendungen; FG München v. 10.7.1981, V 303/80 L, EFG 1981, 622 für Verwendung des Urlaubs für berufliche Zwecke.
[2] AfA vom Einlagewert; vgl. FG Baden-Württemberg v. 3.2.1984, VII 452/80, EFG 1984, 398.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge