ABC der Werbungskosten / Begriff

Eine Dienstreise (Geschäftsreise) ist nunmehr eine Unterart der beruflich veranlassten "Auswärtstätigkeit" und hat keine eigenständige Bedeutung mehr; sie liegt danach vor, wenn der Stpfl. aus dienstlichen (betrieblichen oder beruflichen) Gründen vorübergehend außerhalb seiner ersten Tätigkeitsstätte) und auch außerhalb seiner Wohnung tätig wird.

Für den Begriff der Dienstreise (Geschäftsreise) ist es unbeachtlich, von wo die Reise aus angetreten worden ist, ob von der Stätte der Tätigkeit aus, der Wohnung oder einem anderen Ort.

Der Begriff der Dienstreise/Geschäftsreise ist folgendermaßen von ähnlichen Instituten abgegrenzt:

  • Der Unterschied zu den Wegen zwischen Wohnung und ersten Tätigkeitsstätte (Rz. 252aff.) besteht darin, dass das Ziel bei diesen Wegen die erste Tätigkeitsstätte ist, während die Dienstreise von der Wohnung oder der ersten Tätigkeitsstätte zu einem Ort führt, der nicht erste Tätigkeitsstätte ist.
  • Einsatzwechseltätigkeit (vgl. "Einsatzwechseltätigkeit") liegt vor, wenn der Arbeitnehmer keine erste Tätigkeitsstätte hat, sondern an wechselnden Tätigkeitsstätten tätig ist, die jede für sich nicht erste Tätigkeitsstätte ist. Die Dienstreise setzt eine erste Tätigkeitsstätte voraus, von der aus der Arbeitnehmer zu einem Ort reist, der nicht erste Tätigkeitsstätte ist.
  • Fahrtätigkeit (vgl. "Fahrtätigkeit") liegt vor, wenn der Stpfl. ständig auf einem Fahrzeug tätig ist.

Die Abgrenzung zu den anderen Formen der Auswärtstätigkeit ist praktisch nicht von Bedeutung, da für alle Formen der Auswärtstätigkeit die gleichen Grundsätze (Ausnahme Mehraufwand für Verpflegung) gelten.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge