ABC der Werbungskosten / Asylgewährung

Kosten der Asylgewährung sind keine Werbungskosten. Asylgewährung dient der persönlichen Sicherheit vor politischer Verfolgung und hat daher einen sehr starken Bezug zu der Privatsphäre, sodass § 12 Nr. 1 EStG den Abzug als Werbungskosten verbietet.[1]  Das gilt auch dann, wenn der Asylantrag eindeutig dem Zweck dient, im Inland eine stpfl. Tätigkeit aufnehmen zu können.[2]  Die mit diesen Maßnahmen verbundenen persönlichen Wirkungen sind so stark, dass sie nicht als untergeordnet eingeordnet werden können.

[1] FG Baden-Württemberg v. 15.6.1982, III 186/80, EFG 1983, 163.
[2] BFH v. 18.5.1984, VI R 130/80, BStBl II 1984, 588; BFH v. 31.1.1985, IV S 31/84, BFH/NV 1986, 150; a. A. FG Düsseldorf v. 21.4.1980, VIII 321/76 E, EFG 1980, 494.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge