ABC der Werbungskosten / Angehörige

Aufwendungen, die aus Zahlungen an Angehörige resultieren, können Werbungskosten sein, wenn das Vertragsverhältnis des Stpfl. zu dem Angehörigen steuerlich anzuerkennen ist, z. B. als Ehegatten-Arbeitsverhältnis. Arbeitsverhältnisse zwischen Ehegatten können steuerrechtlich nur anerkannt werden, wenn sie ernsthaft vereinbart und entsprechend der Vereinbarung tatsächlich durchgeführt werden (R 4.8 EStR 2012), vgl. § 19 EStG Rz. 52ff. Dagegen liegen keine Werbungskosten vor, wenn die von dem Angehörigen erbrachten Leistungen nicht Gegenstand eines Arbeitsverhältnisses sein können. Das ist der Fall bei gelegentlichen und geringfügigen Hilfeleistungen im häuslichen Bereich, die üblicherweise auf familienrechtlicher Grundlage erbracht werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge