0

| Gehälter im Finanz- und Rechnungswesen

Entgeltabrechner mit zweithöchster Gehaltssteigerung

Mehr Geld auf dem Konto werden Entgeltabrechner im kommenden Jahr haben.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Entgeltabrechner können im kommenden Jahr auf die zweithöchste Gehaltssteigerung im Bereich Finanz- und Rechnungswesen hoffen.  Das zeigt die Gehaltsübersicht 2016 des Personaldienstleisters Robert Half.

Der Trend bei den Gehältern im Finanz- und Rechnungswesen zeigt nach der Gehaltsübersicht 2016 von Robert Half auch im nächsten Jahr weiter nach oben. Aufgrund des Einsatzes neuer Technologien und der Umsetzung regulatorischer Vorgaben bleibt der Bedarf an Fachkräften im Finanz- und Rechnungswesen weiterhin sehr hoch. Sie liefern dem Management zunehmend Entscheidungsgrundlagen und tragen so zum Unternehmenserfolg bei. Das wirkt sich offenbar auch auf ihre Vergütung aus.

Entgeltabrechner verdienen 2016 durchschnittlich 2,9 Prozent mehr

Mit den höchsten Gehaltssteigerungen können internationale Buchhalter rechnen. Sie werden 2016 durchschnittlich 3,1 Prozent mehr verdienen.  Knapp dahinter, auf Platz zwei, liegen die Lohnbuchhalter mit einer durchschnittlichen Gehaltssteigerung von 2,9 Prozent. Entgeltabrechner mit sechs bis neun Jahren Berufserfahrung können sogar auf 3,5 Prozent mehr Gehalt hoffen. Konkret verdienten Lohnbuchhalter je nach Berufserfahrung 2015 zwischen 32.500 Euro und 53.000 Euro im Jahr.

Berufserfahrung

2015

2016

Veränderung

0-2 Jahre

32.500 - 37.500

33.250 - 38.250

2,2 %

3-5 Jahre

37.000 - 43.000

38.250- 44.250

3,1 %

6-9 Jahre

42.000 - 47.000

43.500 - 48.750

3,5 %

10-15 Jahre

46.000 - 53.000

47.500 - 54.750

3,1 %

> 15 Jahre

> 51.000

> 52.500

2,7 %

Quelle: Robert Half Gehaltsübersicht 2016, Angaben in Euro.

Die Top 5 in Sachen Gehaltssteigerung

Unter den Top-5 Berufen im Finanz- und Rechnungswesen, die sich in Sachen Gehalt am besten entwickeln, sind außerdem noch die Sachbearbeiter Buchhaltung (2,4 Prozent Gehaltssteigerung), Finanzbuchhalter (2,2 Prozent Gehaltssteigerung) und Beteiligungscontroller (2,1 Prozent Gehaltssteigerung). Die angegebenen Zahlen beziehen sich auf Brutto-Jahresgehälter ohne Benefits, Boni oder andere Zusatzleistungen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Haufe Online Redaktion

Entgeltabrechnung, Lohnbuchhaltung, Gehälter, Gehalt, Vergütung

Aktuell

Meistgelesen