0

06.06.2013 | Serie SEPA-Überweisung in der Entgeltabrechnung

Entgeltabrechnungssystem: Jetzt SEPA-fähig machen

Serienelemente
Die IBAN setzt sich zusammen aus dem Länderkennzeichen, einer Prüfziffer sowie der nationalen Bankleitzahl und Kontonummer
Bild: hainichfoto - Fotolia

Mit der Umstellung auf das einheitliche bargeldlose nationale und europäische SEPA-Zahlverfahren zum 1. Februar 2014 wird der elektronische Zahlungstransfer in den teilnehmenden Euro-Ländern neu strukturiert. Auch im Personalwesen sollte frühzeitig mit der Umstellung auf das SEPA-System begonnen werden.

Ziel des Verfahrens ist es, mit der Vereinheitlichung den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr schneller und günstiger zu gestalten. Eine integrierte Prüfziffer soll zudem Fehlleitungen bei Zahlendrehern oder Tippfehlern verhindern. Dafür  wird die bekannte Kontonummer durch die International Bank Account Number – abgekürzt IBAN – ersetzt.  Ebenso wird die Bankleitzahl abgelöst. Der Business Identifier Code, gleichfalls BIC oder SWIFT-Code genannt, enthält sowohl  Informationen zum Kreditinstitut als auch zum Land und Ort. Gemeinsam mit der IBAN bilden sie den Kern des SEPA-Verfahrens.

Entgeltabrechnung: Frühzeitig mit der SEPA-Umstellung beginnen

Für die Personalabteilung empfiehlt es sich, nicht nur Entgeltabrechnungssystem und Banking-Software rechtzeitig auf ihre SEPA-Fähigkeit zu prüfen und ggf. anzupassen, sondern auch frühzeitig mit der Sammlung und Ergänzung der Bankverbindungsdaten aller Mitarbeiter und sonstiger Empfänger zu beginnen.

In der Regel informieren Behörden, Pensionskassen oder die Sozialversicherungsträger – mit Hinweisen auf ihre Internetpräsenz – in den Fußzeilen ihrer Schreiben oder mit gesonderten Infobriefen über ihre neuen Bankdaten. Einige Banken unterstützen ihre Kunden im Internet mit Konvertierungsrechnern für Kontodaten. BIC und IBAN sind somit vergleichsweise einfach zu recherchieren.

Sicher zu SEPA: So meistern Sie die Umstellung des Zahlungsverkehrs

Am 21. Juni 2013 bieten wir Ihnen ab 10.00 Uhr ein 60-minütiges - kostenfreies - Online-Seminar zur Umstellung des Zahlungsverkehrs auf SEPA an. Die Themen im Detail:

  • Grundlagen: Was ist SEPA? Wer ist betroffen? Welche Änderungen ergeben sich?
  • Wie kommen Sie an die erforderlichen Daten?
  • Was sind SEPA-Mandate und wie können bestehende Einzugsermächtigungen weiter genutzt werden?

Melden Sie sich noch heute an!

Michael Paatz, Gesellschafter-Geschäftsführer der profibu GmbH

IBAN, BIC, HR-Management, SEPA

Aktuell

Meistgelesen