01.07.2013 | Serie Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz: Steueränderungen 2013

Neue Pauschalierungsmöglichkeit für Elektronik-Geschenke

Serienelemente
Smartphone und Tablet: Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter mit diesen Extras
Bild: bloomua - Fotolia

Durch eine Gesetzesänderung im Frühjahr 2012 wurde die Steuerbefreiung für die Nutzung betrieblicher Computer und Telekommunikationsgeräte neu gefasst und auf alle Datenverarbeitungsgeräte ausgedehnt. Jetzt wurde auch die Möglichkeit der Lohnsteuerpauschalierung auf sämtliche Datenverarbeitungsgeräte ausgedehnt.

Künftig können damit auch Smartphones und Tablets steuergünstig an Arbeitnehmer übereignet werden. Nach der Neuregelung ist eine sozialversicherungsfreie Pauschalbesteuerung mit 25 Prozent möglich, wenn der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn unentgeltlich oder verbilligt bisher nur Personalcomputer und - zukünftig - alle Datenverarbeitungsgeräte übereignet.

Begünstigt sind damit neben Personalcomputer oder Laptop auch neuere Geräte wie Smartphone oder Tablet-PC. Gleiches gilt weiterhin für Zubehör und Internetzugang. Als begünstigtes Zubehör sind u. a. denkbar

  • Monitor, Drucker, Beamer, Scanner,
  • Mobilfunk- bzw. Datenkarten,
  • Ladegeräte oder Transportbehältnisse (Taschen o. Ä.) sowie
  • Software.

Die Pauschalierung ist sogar möglich, wenn der Arbeitgeber ausschließlich technisches Zubehör oder Software übereignet. 

Anzuwenden rückwirkend ab 1.1.2013

Die Neuregelung ist erstmals anzuwenden auf

  • den laufenden Arbeitslohn, der für einen nach dem 31. Dezember 2012 endenden Lohnzahlungszeitraum gezahlt wird und

  • auf sonstige Bezüge, die nach dem 31. Dezember 2012 zufließen.

Ggf. kommt eine Änderung des Lohnsteuerabzugs für die vergangenen Monate in Betracht.

Achtung: Datenverarbeitungsgerät ist nicht gleich Datenverarbeitungsgerät

Zwar gibt es - im Gegensatz zur Steuerbefreiungsvorschrift - bei der Lohnsteuerpauschalierung keine Beschränkung auf betrieblich genutzte Geräte - aber:

Die Finanzverwaltung wird wohl fordern, dass die Datenverarbeitung im Vordergrund stehen muss, so dass die steuergünstige Übereignung von Digitalkamera und E-Book wohl ausscheidet. Reine Telekommunikationsgeräte (z. B. Handy ohne Internetzugang) sind bereits jetzt ausdrücklich ausgeschlossen (vgl. R 40.2 Abs. 5 Satz 4 LStR).

(Gesetz zur Umsetzung der Amtshilferichtlinie sowie zur Änderung steuerlicher Vorschriften, Beschlussempfehlung Vermittlungsausschuss, BT-Drs. 17/13722, Art. 2 Nr. 24)

Schlagworte zum Thema:  Jahressteuergesetz 2013, Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz

Aktuell

Meistgelesen