02.06.2016 | Arbeitslohn

Europäische Kommission genehmigt Lohnsteuereinbehalt für Reeder

Der Lohnsteuereinbehalt für den Arbeitslohn von Seeleuten wird ab Juni 2016 neu geregelt.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Reeder dürfen jetzt die gesamte anzumeldende und abzuführende Lohnsteuer, die auf den Arbeitslohn für Besatzungsmitglieder entfällt, abziehen und einbehalten. Die Neuregelung gilt allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum.

Mit dem Gesetz zur Änderung des Einkommensteuergesetzes zur Erhöhung des Lohnsteuereinbehalts in der Seeschifffahrt vom 24. Februar 2016 (BGBl 2016 I S. 310) wurde der Lohnsteuereinbehalt von 40 % auf 100 % angehoben.

Lohnsteuereinbehalt ab Juni 2016 

Die Anhebung des Lohnsteuereinbehalts durfte als staatliche Beihilfe nicht vor der Genehmigung durch die Europäische Kommission angewendet werden. Das Gesetz ist jetzt mit der Genehmigung durch die Europäische Kommission vom 3. Mai 2016 in Kraft getreten. Die Neuregelung kann damit erstmals für den Lohnzahlungszeitraum Juni 2016 angewendet werden.

Im Rahmen der Genehmigung weist die Europäische Kommission auf folgende Sachverhalte hin, die nur mit Einschränkungen begünstigt sind:

  • Bei Seeleuten, die auf Schiffen (einschließlich Ro-Ro-Fahrgastschiffen) arbeiten, die im regelmäßigen Personenbeförderungsdienst zwischen Häfen der Gemeinschaft eingesetzt werden, darf die Lohnsteuer nur einbehalten werden, wenn die Seeleute Gemeinschafts/EWR-Bürger sind.
  • Die Neuregelung gilt hinsichtlich der Seeschiffe, die für Schlepp- und Baggerarbeiten genutzt werden, mit der Einschränkung, dass es sich um seetüchtige Schlepper und Baggerschiffe mit Eigenantrieb handeln muss sowie dass die Schiffe während mindestens 50 % ihrer Betriebszeit für Tätigkeiten auf See eingesetzt werden.

Neuregelung gilt nur für begrenzten Zeitraum 

Der erhöhte Lohnsteuereinbehalt soll 60 Monate gelten. Nach Ablauf der 60 Monate lebt die bisherige Regelung mit einem Lohnsteuereinbehalt von 40 % wieder auf.

Hinweis: Mitteilung des BMF vom 13.05.2016, www.bundesfinanzministerium.de 

Schlagworte zum Thema:  Reeder, Lohnsteuer, Arbeitslohn

Aktuell

Meistgelesen