0

| Lohnsteuer-Anmeldung 2014

Bekanntgabe des Musters der Lohnsteuer-Anmeldung 2014

Bundesfinanzministerium veröffentlicht Muster der Lohnsteuer-Anmeldung 2014
Bild: Haufe Online Redaktion

Arbeitgeber sind verpflichtet, die einbehaltene oder pauschalierte Lohnsteuer beim Finanzamt anzumelden. Für die Lohnsteuer-Anmeldung 2014 wurde jetzt der amtliche Vordruck veröffentlicht, der grundsätzlich auch für die elektronische Lohnsteuer-Anmeldung zu verwenden ist.

Das Bundesfinanzministerium hat die Vordruckmuster der Lohnsteuer-Anmeldung 2014 und die Übersicht über die länderunterschiedlichen Werte in der Lohnsteuer-Anmeldung 2014 bekanntgegeben. Das Vordruckmuster der Lohnsteuer-Anmeldung ist auch für die Gestaltung der Vordrucke maßgebend, die mit Hilfe automatischer Einrichtungen ausgefüllt werden.

Abgabe auf Papier oder per Telefax nur in Ausnahmefällen

Zur Vermeidung unbilliger Härten kann das Betriebsstättenfinanzamt auf Antrag des Arbeitnehmers die Abgabe der Anmeldung in herkömmlicher Form – auf Papier oder per Telefax – zulassen. Wird die Lohnsteuer-Anmeldung in Papierform abgegeben, ist diese nach dem amtlichen Vordruck abzugeben und vom Arbeitgeber oder einem seiner Vertreter zu unterschreiben.

Lohnsteuer-Anmeldungszeitraum

Der Anmeldungszeitraum richtet sich nach der Höhe der für das Vorjahr abzuführenden Lohnsteuer. Im Einzelnen gilt Folgendes:

  • Anmeldungszeitraum ist der Kalendermonat, wenn für das vorangegangene Kalenderjahr Lohnsteuer von mehr als 4.000 EUR abzuführen war;
  • Anmeldungszeitraum ist das Kalendervierteljahr, wenn für das vorangegangene Kalenderjahr Lohnsteuer von mehr als 1.000 EUR, aber höchstens 4.000 EUR abzuführen war;
  • Anmeldungszeitraum ist das Kalenderjahr, wenn für das vorangegangene Kalenderjahr Lohnsteuer von nicht mehr als 1.000 EUR abzuführen war.

Die Lohnsteuer-Anmeldung muss spätestens am 10. Tag nach Ablauf des Lohnsteuer-Anmeldungszeitraums abgegeben werden.

Ab September 2013: Nur noch elektronisch und nur noch zertifiziert

Ab 1. September 2013 müssen Lohnsteuer-Anmeldungen zwingend authentifiziert übermittelt werden. Nicht authentifiziert übermittelte Daten werden ab diesem Stichtag von der Steuerverwaltung nicht mehr angenommen.

Betroffen sind außerdem Umsatzsteuer-Voranmeldungen, Anträge auf Dauerfristverlängerung, Anmeldungen von Steuervorauszahlungen und Zusammenfassende Meldungen.

Haufe Online Redaktion

ELSTER, Lohnsteueranmeldung

Aktuell

Meistgelesen