13.12.2012 | Top-Thema Recht-Besinnliches zu Weihnachten

Weihnachtsfeier erst im Januar? Versicherungsschutz besteht trotzdem

Kapitel
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Verlegt ein Betrieb seine Weihnachtsfeier aus organisatorischen Gründen in den Januar, sind die teilnehmenden Mitarbeiter trotzdem unfallversichert.

Die gesetzliche Unfallversicherung ist für alle betrieblichen Gemeinschaftsfeiern zuständig, egal, wann sie stattfinden. Das erläutert im Hinblick auf die anstehenden Festtage die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege in Hamburg. Allerdings ist entscheidend, dass die Unternehmensleitung oder eine Abteilung einlädt und alle Mitarbeiter willkommen sind.

 

Private Feiern = kein Versicherungsschutz

Eine private Feier unter Kollegen hingegen ist nicht versichert - selbst wenn sie in Räumen des Betriebes stattfindet. Der Versicherungsschutz gilt auch dann nicht, wenn ein Mitarbeiter Alkohol getrunken hat und dies die Ursache für eine Verletzung oder einen Unfall ist.

Schlagworte zum Thema:  Weihnachten, Unfallversicherung, Betriebsfeier

Aktuell

Meistgelesen