28.11.2014 | Kurzarbeit

Sonderregeln zum Kurzarbeitergeld erneut verlängert

Die BA muss wieder länger einspringen: Die Regierung hat den möglichen Bezug des KUG verlängert.
Bild: Bundesagentur für Arbeit / www.arbeitsagentur.de

Was sich in den vergangenen Jahren bewährt hat, gilt nun auch für 2015: Die Bundesregierung hat die Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld erneut von sechs auf zwölf Monate verlängert. Eine entsprechende Verordnung ist nun in Kraft getreten.

Was sich bereits Mitte Oktober abzeichnete, ist nun Gewissheit: Das Kurzarbeitergeld kann auch im kommenden Jahr bis zu zwölf Monate lang bezogen werden. Wie das Bundesarbeitsministerium nun mitteilte, trat eine entsprechende Verordnung bereits diese Woche in Kraft.

Bezugszeit sechs, ausnahmsweise zwölf Monate

Gesetzlich ist das Kurzarbeitergeld eigentlich auf sechs Monate begrenzt. Die festgeschriebene Regel wurde zuletzt aber zur Ausnahme: In den vergangenen Jahren war die maximale Bezugsdauer immer wieder verdoppelt worden, weil sich das Kurzarbeitergeld in der Finanzkrise als Erfolgskonzept gegen Entlassungen bewährt hatte. Wenn ein Betrieb wegen Auftragsflaute Kurzarbeit anmeldet, übernimmt die Bundesagentur für Arbeit bis zu zwei Drittel des entgangenen Bruttolohns.

Schlagworte zum Thema:  Kurzarbeit, Kurzarbeitergeld

Aktuell

Meistgelesen