V. Versicherungsabschnitte ... / 4.4 Jahressonderzahlung

Die Jahressonderzahlung nach § 20 TVöD/TV-L auf der Basis des in den Monaten Juli, August und September durchschnittlich gezahlten monatlichen Entgelts berechnet. Für die Meldung der Höhe der zusatzversorgungspflichtigen Jahressonderzahlung für Beschäftigte in Altersteilzeit gilt Folgendes:

4.4.1 Beginn der Altersteilzeit bis einschließlich 1. Juli

In diesen Fällen liegen der Berechnung der Jahressonderzahlung aus den Monaten Juli, August und September ausschließlich Altersteilzeitentgelte – halbe Entgelte – zu Grunde.

Wird die Jahressonderzuwendung also im November gezahlt, ist sie wie "normales Entgelt" zu behandeln, also muss das Altersteilzeitentgelt mit dem Faktor 1,8 erhöht werden.

4.4.2 Beginn der Altersteilzeit ab Oktober eines Jahres

In diesen Fällen liegen der Berechnung der Jahressonderzahlung aus den Monaten Juli, August und September ausschließlich volle Entgelte zu Grunde.

Wird die Jahressonderzuwendung also im November gezahlt, ist sie in die Meldung der Altersteilzeit mit Versicherungsmerkmal 23/20 zu integrieren.

4.4.3 Beginn der Altersteilzeit im August oder September

In diesen Fällen liegen der Berechnung der Jahressonderzahlung teilweise volle und teilweise (halbe) Altersteilzeitentgelte zu Grunde. Bei Ermittlung der Jahressonderzahlung als zusatzversorgungspflichtiges Entgelt ist dabei der Anteil der Entgelte, die für die Berechnung der Jahressonderzahlung benötigt werden und aus einer Altersteilzeitarbeit stammen, mit dem Faktor 1,8 zu erhöhen.

 
Praxis-Beispiel

Am 1. September beginnt eine Altersteilzeitarbeit. Im Monat Juli und August betrug das zusatzversorgungspflichtige Entgelt 3.000 EUR, ab September ergab sich ein Altersteilzeitentgelt von 1.500 EUR. Entsprechend § 20 Abs. 2 Satz 1 TVöD/TV-L hat der Beschäftigte Anspruch auf eine Jahressonderzahlung von 80 % (Entgeltgruppen 9 bis 12).

3.000 EUR (Juli) + 3.000 EUR (August) + 2.700 EUR (1.500 EUR × 1,8 für September)) = 8.700 EUR : 3 = 2.900 EUR

2.900 EUR × 80 % (Faktor der Jahressonderzahlung) = 2.320 EUR

Die zusatzversorgungspflichtige Jahressonderzahlung beträgt also 2.320 EUR.

4.4.4 Meldung der Jahressonderzahlung in der Zusatzversorgung

Die Jahressonderzahlung ist in der berechneten Höhe von 2.320 EUR mit

Versicherungsmerkmal 23/20 zu melden.

1.500 EUR × 4 (Monate) × 1,8 = 10.800 EUR + 2.320 EUR (Jahressonderzahlung) = 13.120,00 EUR*

 
Meldung der Versicherungsabschnitte
Versicherungsabschnitte Buchungsschlüssel ZV-Entgelt Umlage/Beitrag Elternzeitbezogene Kinderzahl
Beginn Ende Einzahler Versicherungsmerkmal Versteuerungsmerkmal EUR Cent EUR Cent  
      Jahresmeldung 2010    
1.1.2018 31.8.2018 01 10 10 21.994,67 824,80  
1.1.2018 31.8.2018 01 10 11 2.005,33 75,20  
1.1.2018 31.8.2018 01 20 01 24 000,00 960,00  
1.9.2018 31.12.2018 01 23 10 13 120,00 492,00  
1.9.2018 31.12.2018 01 20 01 13 120,00 524,80  

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge