Personalakten / 2.1.3 Die Regelung des § 32 Abs. 2 BDSG

Absatz 2 legt fest, dass Absatz 1 auch für die nichtautomatisierte Erhebung und Verwendung von Daten anwendbar ist, insbesondere für die Verwendung von Daten in oder aus nicht automatisiert geführten Akten sowie für die Erhebung von Daten für ihre anschließende Verwendung in nicht automatisiert geführten Akten. Somit gilt § 32 Abs. 1 auch für die papierne Personalakte.

Allerdings ist zu beachten, dass Abs. 2 nur auf Abs. 1 verweist, nicht jedoch auf den dritten Abschnitt des BDSG insgesamt. Der Dritte Abschnitt des BDSG (§§ 2738) ist nur anwendbar, soweit personenbezogene Daten unter Einsatz von Datenverarbeitungsanlagen oder nicht automatisierten Dateien verarbeitet, genutzt oder erhoben werden (§ 27 Abs. 1). Diese Voraussetzung trifft auf die papierne Personalakte nicht zu. Systematisch handelt es sich bei § 32 Abs. 2 BDSG um eine materielles Datenschutzrecht in Bezug nehmende Ausnahmevorschrift.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge