IV. Laufendes Beschäftigung... / 2.1.2.1 Monatsgrenze

Umlagen und Beiträge können monatlich maximal bis zum 2,5-fachen Wert der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung aus dem Entgelt des Beschäftigten entrichtet werden. Diese Grenze ist eine Monatsgrenze. Übersteigt das steuerpflichtige Entgelt diesen Grenzbetrag nur während eines Teils des Jahres, dürfen die Monate, in denen der Grenzbetrag nicht erreicht wird, nicht mit überschießenden Entgeltsbeträgen bis zu diesem Grenzbetrag aufgefüllt werden. Ein Ausgleich während eines Jahres ist also insoweit nicht zulässig.

 
Grenzwerte 2019:    
Tarifgebiet West monatl.: 16.750 EUR im Monat der Jahressonderzahlung: 33.500 EUR
Tarifgebiet Ost monatl.: 15.375 EUR im Monat der Jahressonderzahlung: 30.750 EUR
Grenzwerte 2020:    
Tarifgebiet West monatl.: 17.250 EUR im Monat der Jahressonderzahlung: 34.500 EUR

Tarifgebiet Ost

monatl.: 16.125 EUR im Monat der Jahressonderzahlung: 32.250 EUR

Im Zuflussprinzip ist bei rückwirkenden Zahlungen für Vorjahre, die dem Zuflussjahr zugeordnet werden, der Grenzbetrag entsprechend dem Nachzahlungszeitraum zu erhöhen.

 

Beispiel 1: Rückwirkende Anmeldung in das Vorjahr Entgeltnachzahlung im laufenden Jahr 2,5-fache Beitragsbemessungsgrenze

 
Sachverhalt Der Beschäftigte wird rückwirkend zum 1.3.2019 angemeldet. Das Entgelt für März 2019 bis April 2020 fließt dem Beschäftigten erst im April 2020 zu.
Jahresentgelt 2019 = 24.700,00 EUR (einschl. 2200,00 EUR Zuwendung)
Jahresentgelt 2020 = 50.000,00 EUR
Grenzwert 2019: 16.750,00 EUR/monatlich
2020 17.250,00 EUR/monatlich
Umlagesatz % 3,75 %, Zusatzbeitrag: 4 %
Lösung Da das Entgelt für 2019 erst in 2020 zufließt, sind für 3/2019 bis 12/2019 10 Umlagemonate zu berücksichtigen. Im April 2020 ist die 2,5-fache monatliche Beitragsbemessungsgrenze mit der Anzahl der Monate zu multiplizieren, für die insgesamt zugeflossenes Entgelt gemeldet wurde. In diesem Fall ist für 10 Monate in 2019 und 4 Monate in 2020 die Beitragsbemessungsgrenze für 2020 zu berücksichtigen, die monatliche Höchstgrenze wird dadurch im Monat des Entgeltzuflusses nicht überschritten.
Meldung der Versicherungsabschnitte
Versicherungsabschnitte Buchungsschlüssel ZV-Entgelt Umlage/Beitrag Elternzeitbezogene Kinderzahl
Beginn Ende Einzahler Versicherungsmerkmal Versteuerungsmerkmal EUR Cent EUR Cent  
      Jahresmeldung 2019    
1.3.2019 31.12.2019 01 49 00 0,00 0,00  
      Jahresmeldung 2020    
1.1.2020 31.12.2020 01 10 10 74.700,00 2.801,25  
1.1.2020 31.12.2020 01 20 01 74.700,00 2.988,00  
 

Beispiel 2: Rückforderung aus dem Vorjahr 2,5fache Beitragsbemessungsgrenze

 
Sachverhalt Der Beschäftigte ist im Jahr 2019 durchgehend pflichtversichert. Sein Einkommen liegt monatlich bei 17 000,00 EUR. Er erhält keine Jahressonderzahlung.
  Im Februar 2020 wird das Dezembergehalt 2019, das irrtümlich ausgezahlt wurde, zurückgefordert.
  Grenzwert 2019: 16.750,00 EUR
Grenzwert 2020: 17.250,00 EUR
Umlagesatz 3,75 %, Zusatzbeitrag: 4 %
Lösung Im Dezember 2019 wurde das zusatzversorgungspflichtige Entgelt auf 16.750,00 EUR begrenzt. Im Rückrechnungsmonat 2020 ist die Rückforderung jedoch auf den Grenzbetrag im Jahre 2020, also auf 17.250,00 EUR, zu begrenzen (bzw. bleibt es ungekürzt). Da im Monat Dezember 2019 zwar Entgelt zugeflossen war, aber dem Versicherten aufgrund der Rückforderung des gesamten Betrages kein Umlagemonat mehr zusteht, ist Versicherungsmerkmal 47 zu melden.
Meldung der Versicherungsabschnitte
Versicherungsabschnitte Buchungsschlüssel ZV-Entgelt Umlage/Beitrag Elternzeitbezogene Kinderzahl
Beginn Ende Einzahler Versicherungsmerkmal Versteuerungsmerkmal EUR Cent EUR Cent  
      Jahresmeldung 2019    
1.1.2019 30.11.2019 01 10 10 184.250,00 6.909,38  
1.1.2019 30.11.2019 01 20 01 160.800,00 6.432,00  
1.1.2019 30.11.2019 01 20 03 80.450,00 3.218,00  
1.12.2019 31.12.2019 01 47 10 16.750,00 628,13  
1.12.2019 31.12.2019 01 20 03 16.750,00 670,00  
      Jahresmeldung 2020    
1.1.2020 31.12.2020 01 10 10 204.000,00 6.604,68  
1.1.2020 31.12.2020 01 20 01 165.600,00 6.624,00  
1.1.2020 31.12.2020 01 20 03 38.400,00 1.536,00  

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge