I. Aufgabe und Leistungen d... / 7.1.1.2 Versicherte, die nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert sind

Bei Versicherten, die nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert sind, sondern zugunsten eines berufsständischen Versorgungswerks (z.B. Ärzteversorgung, Rechtsanwaltsversorgung) von der Rentenversicherung befreit sind, oder die die Voraussetzungen für den Bezug einer gesetzlichen Rente nicht erfüllen, stellt der Beginn einer Rente aus der berufsständischen Versorgung in der Zusatzversorgung keinen Versicherungsfall darstellt.

Vielmehr ist erforderlich, dass der Versicherte eine Rente bei der Zusatzversorgungskasse beantragt und die für eine gesetzliche Rente erforderlichen Wartezeiten und sonstigen Voraussetzungen in der Zusatzversorgung erfüllt § 43 MS, § 45 VBL-S.

Anstelle der in der Rentenversicherung geforderten Wartezeiten und Beitragsmonate sind entsprechende Pflichtversicherungszeiten in der Zusatzversorgung erforderlich. So ist z.B. eine teilweise oder volle Erwerbsminderung durch einen von der Kasse zu bestimmenden Facharzt nachzuweisen. Bei vorgezogenen Altersrenten (z.B. Altersrente für langjährig Versicherte ab Vollendung des 63. bzw. 62 Lebensjahres) müssen z.B. die in der Rentenversicherung erforderlichen Wartezeiten (420 Beitragsmonate) in der Zusatzversorgung zum Rentenbeginn erfüllt sein. Für einen Arzt, der nach Vollendung des 63. Lebensjahres eine Rente aus der Ärzteversorgung bezieht, stellt sich dabei die Frage, ob er zu diesem Zeitpunkt bereits 420 Versicherungsmonate (immerhin 35 Jahre) in der Zusatzversorgung beisammen hat.

Sind die besonderen Versicherungszeiten in der Zusatzversorgung nicht vorhanden, kann eine Rente aus der Zusatzversorgung meist erst als Regelaltersrente (frühestens ab Vollendung 65. Lebensjahr) beansprucht werden. Hier ist nur die allgemeine Wartezeit von 60 Umlagemonaten erforderlich.

 
Hinweis

Ob die erforderlichen Versicherungszeiten in der Zusatzversorgung vorliegen, sollte vor allem dann, wenn eine Altersrente vor Beginn der Regelaltersrente bezogen und aus diesem Grund das Arbeitsverhältnis beendet werden soll, bei der Zusatzversorgungskasse erfragt werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge