Rechtsgrundlage ist generell das Betriebsrentengesetz (BetrAVG). Dieses stellt in § 17 Abs. 5 die Umwandlung von tariflichem Entgelt jedoch unter Tarifvorbehalt. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder hatte bereits am 12.10.2006 den Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung für die Beschäftigten der Länder (TV-EntgeltU-L) abgeschlossen, der am 1.11.2006 in Kraft getreten war. Der neue Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung für die Beschäftigten des Bundes und der Länder (TV-EntgeltU-B/L) vom 25.5.2011 ist am 1.8.2011 in Kraft getreten. Für den kommunalen öffentlichen Dienst wurde der Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung für Beschäftigte im kommunalen öffentlichen Dienst (TV-EUmw/VKA) am 18.2.2003 abgeschlossen, der auch nach Inkrafttreten des neuen Tarifrechts (TVöD) am 1.10.2005 weiterhin gilt. Vertragspartner sind die Vereinigung der Kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) auf der einen Seite sowie der dbb beamtenbund und tarifunion und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft e. V. – ver.di, diese zugleich handelnd für die Gewerkschaft der Polizei, die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und den Marburger Bund auf der anderen Seite. Zusätzlich hat der Marburger Bund mit der VKA am 31.8.2008 den Tarifvertrag Entgeltumwandlung für beschäftigte Ärzte sowie Zahnärzte, die unter den Geltungsbereich des TV-Ärzte/VKA vom 17.8.2006 fallen, vereinbart (TV-EUmw-Ärzte/VKA). Dieser ist im Prinzip inhaltsgleich mit dem TV-EUmw/VKA.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge