Beitragszuschuss (Kranken- und Pflegeversicherung)

Kurzbeschreibung

Privat oder freiwillig gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer können vom Arbeitgeber einen Beitragszuschuss zur Kranken- und Pflegeversicherung beanspruchen. Die Übersichten beinhalten die maximale Höhe dieser Beitragszuschüsse (Höchstzuschuss) für die Jahre seit 1998. Außerdem werden alle übrigen Möglichkeiten der Zahlung von Beitragszuschüssen des Arbeitgebers aufgezeigt (für Jahre seit 2002).

Vorbemerkung

Im Bundesland Sachsen unterscheidet sich die Höhe des Zuschusses zur Pflegeversicherung vom restlichen Bundesgebiet. Anstelle der Streichung eines Feiertags (Buß- und Bettag) wird eine nicht paritätische Beitragstragung zulasten der Arbeitnehmer gemäß § 58 Abs. 3 SGB XI praktiziert.

2020

Beitragsbemessungsgrenze KV/PV: 56.250 EUR/Jahr bzw. 4.687,50 EUR/Monat

Personenkreis / Arbeitnehmer Monatliches Entgelt Arbeitgeberzuschuss

Freiwillig Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung mit Krankengeldanspruch

(Kranken- und Pflegeversicherung)
(bis) 4.687,50 EUR 50 % der tatsächlich aufgewendeten Beiträge, jedoch maximal 342,19 EUR zur KV und 71,48 EUR zur PV (bzw. 48,05 EUR in Sachsen). Der Arbeitgeberzuschuss ist in der KV um den hälftigen individuellen Zusatzbeitrag zu erhöhen.
Privat Krankenversicherte (Krankenversicherung mit Krankengeldanspruch) (bis) 4.687,50 EUR 50 % der tatsächlich aufgewendeten Beiträge (auch für privat versicherte Angehörige, die bei Versicherungspflicht familienversichert wären), jedoch maximal 367,97 EUR zur KV und 71,48 EUR zur PV (bzw. 48,05 EUR in Sachsen).
Privat Krankenversicherte (Krankenversicherung ohne Krankengeldanspruch) (bis) 4.687,50 EUR 50 % der tatsächlich aufgewendeten Beiträge (auch für privat versicherte Angehörige, die bei Versicherungspflicht familienversichert wären), jedoch maximal 353,91 EUR zur KV und 71,48 EUR zur PV (bzw. 48,05 EUR in Sachsen).
Auszubildende und Freiwilligendienstleistende (Geringverdiener) (bis) 325 EUR 100 % der Beiträge inkl. durchschnittlichem Zusatzbeitrag in der KV und ggf. anfallenden Beitragszuschlag für Kinderlose in der PV.

Außer bei den Geringverdienern bleibt der ggf. zu zahlende Beitragszuschlag für Kinderlose in der Pflegeversicherung vom Arbeitnehmer allein zu tragen. Bei allen übrigen Personenkreisen wird der Pflegeversicherungszuschlag nicht vom Arbeitgeber bezuschusst.

2019

Beitragsbemessungsgrenze KV/PV: 54.450 EUR/Jahr bzw. 4.537,50 EUR/Monat

Personenkreis / Arbeitnehmer Monatliches Entgelt Arbeitgeberzuschuss

Freiwillig Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung mit Krankengeldanspruch

(Kranken- und Pflegeversicherung)
(bis) 4.537,50 EUR 50 % der tatsächlich aufgewendeten Beiträge, jedoch maximal 331,24 EUR zur KV und 69,20 EUR zur PV (bzw. 46,51 EUR in Sachsen). Der Arbeitgeberzuschuss ist in der KV um den hälftigen individuellen Zusatzbeitrag zu erhöhen.
Privat Krankenversicherte (Krankenversicherung mit Krankengeldanspruch) (bis) 4.537,50 EUR 50 % der tatsächlich aufgewendeten Beiträge (auch für privat versicherte Angehörige, die bei Versicherungspflicht familienversichert wären), jedoch maximal 351,66 EUR zur KV und 69,20 EUR zur PV (bzw. 46,51 EUR in Sachsen).
Privat Krankenversicherte (Krankenversicherung ohne Krankengeldanspruch) (bis) 4.537,50 EUR 50 % der tatsächlich aufgewendeten Beiträge (auch für privat versicherte Angehörige, die bei Versicherungspflicht familienversichert wären), jedoch maximal 338,04 EUR zur KV und 69,20 EUR zur PV (bzw. 46,51 EUR in Sachsen).
Auszubildende und Freiwilligendienstleistende (Geringverdiener) (bis) 325 EUR 100 % der Beiträge inkl. durchschnittlichem Zusatzbeitrag in der KV und ggf. anfallenden Beitragszuschlag für Kinderlose in der PV.

Außer bei den Geringverdienern bleibt der ggf. zu zahlende Beitragszuschlag für Kinderlose in der Pflegeversicherung vom Arbeitnehmer allein zu tragen. Bei allen übrigen Personenkreisen wird der Pflegeversicherungszuschlag nicht vom Arbeitgeber bezuschusst.

2018

Beitragsbemessungsgrenze KV/PV: 53.100 EUR/Jahr bzw. 4.425 EUR/Monat

Personenkreis / Arbeitnehmer Monatliches Entgelt Arbeitgeberzuschuss

Freiwillig Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung mit Krankengeldanspruch

(Kranken- und Pflegeversicherung)
(bis) 4.425 EUR 50 % der tatsächlich aufgewendeten Beiträge (in der KV abzüglich dem Zusatzbeitrag, der allein vom Arbeitnehmer zu tragen bleibt), jedoch maximal 323,03 EUR zur KV und 56,42 EUR zur PV (bzw. 34,29 EUR in Sachsen).
Privat Krankenversicherte (Krankenversicherung mit Krankengeldanspruch) (bis) 4.425 EUR 50 % der tatsächlich aufgewendeten Beiträge (auch für privat versicherte Angehörige, die bei Versicherungspflicht familienversichert wären), jedoch maximal 323,03 EUR zur KV und 56,42 EUR zur PV (bzw. 34,29 EUR in Sachsen).
Privat Krankenversicherte (Krankenversicherung ohne Krankengeldanspruch) (bis) 4.425 EUR 50 % der tatsächlich aufgewendeten Beiträge (auch für privat versicherte Angehörige, die bei Versicherungspflicht ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge