Leitsatz (redaktionell)

1. Ansprüche aus selbständig neben dem Arbeitsverhältnis abgeschlossenen anderen bürgerlich-rechtlichen Verträgen werden in der Regel von der Ausschlußklausel des BauRTV § 16 nicht erfaßt.

2. Hierzu gehören Ansprüche aus Miet- oder Kaufverträgen, die der Arbeitgeber mit dem Arbeitnehmer zwar mit Rücksicht auf dessen Firmen- oder Betriebszugehörigkeit abschließt, für die das Arbeitsverhältnis aber keine rechtliche Bedeutung hat.

 

Orientierungssatz

Umfang des Anwendungsbereiches einer Ausschlußklausel.

 

Normenkette

TVG § 4; BGB §§ 433, 535; BauRTV § 16

 

Verfahrensgang

LAG Baden-Württemberg (Entscheidung vom 17.05.1979; Aktenzeichen 11 Sa 12/78)

ArbG Stuttgart (Entscheidung vom 18.01.1978; Aktenzeichen 3 Ca 359/77)

 

Fundstellen

Haufe-Index 440429

BAGE 37, 344-348 (LT1-2)

BAGE, 344

DB 1982, 1419-1420 (LT1-2)

NJW 1982, 1830

NJW 1982, 1830-1831 (LT1-2)

ARST 1982, 153-153 (LT1-2)

BlStSozArbR 1982, 328-328 (T)

AP § 4 TVG Ausschlußfristen (LT1-2), Nr 72

AR-Blattei, Ausschlußfristen Entsch 100 (LT1-2)

AR-Blattei, ES 350 Nr 100 (LT1-2)

EzA § 4 TVG Ausschlußfristen, Nr 48 (LT1-2)

Dieser Inhalt ist unter anderem im TVöD Office Professional enthalten. Sie wollen mehr?


Meistgelesene beiträge