AT-Beschäftigte / 3.2 Beendigung

Bei der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses eines AT-Beschäftigten gibt es kaum Besonderheiten.

  • Das KSchG differenziert nicht zwischen Angestellten und AT-Beschäftigten.
  • Bei einer krankheitsbedingten Kündigung können im Einzelfall bei fehlender Ersetzbarkeit leichter Betriebsablaufstörungen nachgewiesen werden.
  • Bei verhaltensbedingten Kündigungen kann die mit der Position verbundene Vertrauensstellung zu höheren Anforderungen an die Treuepflicht führen.
  • Bei betriebsbedingten Kündigungen kann es Besonderheiten bei der Sozialauswahl geben, da sich diese auf die vergleichbaren Arbeitnehmer des Betriebs auf gleicher Ebene beschränkt.
  • Beim Aufhebungsvertrag sind wie immer die steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen zu prüfen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge