| Weiterbildung

Welche Themen und Kursformen im Trend liegen

Bild: Haufe Online Redaktion

Weiterbildung liegt international im Trend. Auch in Deutschland steigt die Nachfrage kontinuierlich an, im beruflichen wie privaten Bereich, so eine Auswertung der Anfragen im Online-Weiterbildungsportal Springest. Bei den Vorlieben für bestimmte Kurse zeigen sich Unterschiede in den verschiedenen europäischen Ländern.

Im Weiterbildungsvergleich der Ländern, in denen Springest aktiv ist, zeigt sich, dass es in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden sowie Belgien überwiegend Frauen sind, die sich für Weiterbildung interessieren. Zwei Drittel aller Informationsanfragen zu einzelnen Kursen stammen von Frauen.

In Deutschland steht die Betreuung der Kleinsten und Kranken hoch im Kurs. Ein anderes Bild zeichnet sich in Großbritannien ab: Die Briten verlangen nach Weiterbildung zu persönlichen Themen. Dort spielen Ernährungskurse eine zentrale Rolle, die allesamt die Top 3 belegen. Und in Belgien dreht sich alles ums Business, wie die Liste der beliebtesten Kurse bei Springest im europäischen Vergleich zeigt.

Die beliebtesten Weiterbildungsthemen in Deutschland

  1. Fachkraft für Frühpädagogik
  2. Vorbereitung auf Fachprüfung im Güterverkehr
  3. Demenzbetreuung
  4. Gebühren- und Kostenrecht für Rechtsanwalts-fachangestellte
  5. Visuelles Marketing

Offene Kurse sind am gefragtesten

In Hinblick auf die Form der Weiterbildung sind in fast allen genannten Ländern offene Kurse am gefragtesten, für die sich jeder anmelden kann. Die Briten ziehen ein Fernstudium vor. Inhouse- bzw. Incompany-Schulungen erfreuen sich hingegen nirgendwo größerer Beliebtheit als in Deutschland, jede dritte Kursanfrage zielt hierzulande darauf ab.

Bei den Kosten für Weiterbildungskurse liegt Deutschland im Mittelfeld: Einen eintägigen Kurs gibt es hier im Schnitt für 341 Euro. Etwas teurer ist es mit 381 Euro in Großbritannien, die Niederländer bieten preiswertere Weiterbildungen für durchschnittlich 270 Euro. Tief in die Tasche greifen muss man in Belgien, dort werden pro Tag satte 500 Euro fällig.

Investiere Zeit für Weiterbildung um ein Drittel höher

Eine aktuelle Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur betrieblichen Weiterbildung untermauert ebenfalls das steigende Interesse an Weiterbildung und kommt zu dem Ergebnis: In nur drei Jahren erhöhte sich die Zeit für Weiterbildung in Deutschland um mehr als ein Drittel. Zwischen 2007 und 2010 stieg die Anzahl der Stunden, die jeder Angestellte an Seminaren und Informationsveranstaltungen teilnahm, von 22 auf 30 Stunden. 83 Prozent der befragten Firmen haben 2010 ihre Beschäftigten weitergebildet und so rund 28,6 Milliarden Euro in die Weiterbildung gesteckt.

Aktuell

Meistgelesen