13.04.2015 | Hessen

Warnstreik und Kundgebung im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes

Der Streik in Hessen geht in die nächste Runde.
Bild: Haufe Online Redaktion

Mit einem landesweiten Warnstreik und einer Kundgebung vor der Wiesbadener Staatskanzlei wollen die Gewerkschaften am heutigen Montag ihre Forderung nach mehr Geld für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in Hessen bekräftigen.

Mehrere Tausend Teilnehmer werden zu den Aktionen erwartet. Die Arbeitnehmervertreter fordern für die rund 45 000 Angestellten im Land 5,5 Prozent mehr Geld. Die zweite Verhandlungsrunde startet am kommenden Dienstag in Dietzenbach (Kreis Offenbach). Innenminister Peter Beuth (CDU) ist der Verhandlungsführer des Landes.

Schlagworte zum Thema:  Streik, Hessen, Gewerkschaft

Aktuell

Meistgelesen