| Personal & Tarifrecht

Thüringen: Minister entscheidet im Mai über Tarifübertragung

Finanzminister Wolfgang Voß (CDU) will bis Mitte Mai entscheiden, ob das Tarifergebnis für Angestellte im öffentlichen Dienst auch auf die Beamten übertragen wird.

Mit dem Vorsitzenden des Thüringer Beamtenbunds, Helmut Liebermann, sei eine Frist von rund drei Wochen vereinbart worden, sagte Ministeriumssprecherin Sandra Littmann am Mittwoch. Der Beamtenbund fordert, dass das Tarifergebnis rückwirkend zeit- und inhaltsgleich auch für die rund 35 000 Thüringer Landes- und Kommunalbeamten gilt.

Die Tarifparteien hatten Mitte März vereinbart, dass die rund 580 000 Angestellten im öffentlichen Dienst der Länder (ohne Berlin und Hessen) eine Einmalzahlung von 360 Euro und ab 1. April eine lineare Gehaltserhöhung um 1,5 Prozent erhalten.

In Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern sei die Übernahme der Tarifergebnisse für die Beamten längst beschlossen, auch in Sachsen-Anhalt solle ein entsprechendes Gesetz verabschiedet werden, erklärte Liebermann. «Es wäre vollkommen unverständlich, wenn Thüringen hier einen anderen Weg gehen würde.»

Schlagworte zum Thema:  Beamte

Aktuell

Meistgelesen