| Tarifrunde 2016

Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst gehen weiter

Die Gewerkschaften fordern weiterhin sechs Prozent mehr Gehalt.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Nach ersten Warnstreiks setzen Gewerkschaften und Arbeitgeber heute, Montag, 11. April, in Potsdam die diesjährige Tarifrunde für den öffentlichen Dienst fort. Es geht dabei um die über zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) rief die Gewerkschaften zur Mäßigung auf. «Eine Forderung von sechs Prozent ist bei einer Inflationsrate von unter einem Prozent nicht nachvollziehbar», sagte er nach Angaben seines Ministeriums. Die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst verdienten angemessene Lohnerhöhungen. Die Forderung der Gewerkschaften sei allerdings auch im Vergleich zu den Forderungen in anderen Branchen «unangemessen».

Gewerkschaften sind bereit für weitere Warnstreiks

Der dbb Beamtenbund zeigt sich unnachgiebig. «Die Warnstreiks der letzten Tage senden eine klare Botschaft: Die Beschäftigten von Bund und Kommunen lassen sich nicht mit Almosen abspeisen, sondern sie wollen deutlich spürbare Einkommenszuwächse», sagte der Verhandlungsführer des Beamtenbundes, Willi Russ.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi kündigte an, die Warnstreiks würden verstärkt, sollte es am Montag und Dienstag in Potsdam nicht zu einer Einigung kommen.

Positionen liegen noch weit auseinander

Die Arbeitgeberseite zeigte sich im Vorfeld pessimistisch. «Die Verhandlungen bieten auch in der zweiten Runde angesichts der Höhe der Gewerkschaftsforderungen viel Konfliktpotenzial», sagte der Verhandlungsführer der Kommunen, Thomas Böhle. Er ließ offen, ob die Arbeitgeber zu Wochenbeginn ein erstes Angebot vorlegen werden.

In der vergangenen Woche waren unter anderem Kitas in mehreren Bundesländern bestreikt worden. Verhandelt wird unter anderem über den Lohn von Erziehern, Mitarbeitern von Müllabfuhr, Straßenreinigung, Kliniken sowie Bundespolizisten. Noch eine weitere Verhandlungsrunde ist für Ende April vereinbart.

Schlagworte zum Thema:  Tarifverhandlung, Öffentlicher Dienst

Aktuell

Meistgelesen