03.05.2016 | Top-Thema Tarifrunde 2016: Tarifeinigung im Öffentlichen Dienst

Tarifrunde 2016: Gemeinsame Regelungen für Bund und VKA

Kapitel
Neue Regelungen für Auszubildende
Bild: Corbis

Die Einigung von Arbeitgebern und Gewerkschaften auf ein neues Gesamtpaket in den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst ist durchweg begrüßt worden. Während etwa die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) von einem «ordentlichen Ergebnis» sprach, verwies der Deutsche Städtetag darauf, dass durch den Kompromiss bei den Verhandlungen weitere Streiks abgewendet werden konnten.

Die Tabellenentgelte (einschließlich der Beträge aus einer individuellen Zwischen- oder Endstufe sowie der Tabellenwerte für die Entgeltgruppen 2Ü und 15Ü) werden ab 1. März 2016 um 2,4 Prozent und ab 1. Februar 2017 um weitere 2,35 Prozent bei einer Laufzeit bis zum 28. Februar 2018 erhöht.

Auszubildende und Praktikanten

Die Ausbildungs- und Praktikantenentgelte erhöhen sich ab 1. März 2016 um einen Festbetrag in Höhe von 35,00 Euro und  ab 1. Februar 2017 um einen Festbetrag in Höhe von 30,00 Euro. Zusätzlich erhalten Auszubildende nach TVAöD-BBiG einen Lernmittelzuschuss von jährlich 50,00 Euro. § 11 Abs. 2 TVAöD-BBiG bleibt unberührt. Des Weiteren werden für den Besuch der regulären auswärtigen Berufsschule im Blockunterricht die notwendigen Auslagen für Unterkunft und Verpflegungsmehraufwand nach Maßgabe des § 10 Abs. 2 TVAöD-BBiG erstattet.

Die Jahressonderzahlung für Auszubildende, Praktikantinnen und Praktikanten des Tarifgebiets Ost werden beginnend ab dem Jahr 2016 schrittweise an das Niveau des Tarifgebiets West angepasst.
Darüber hinaus wird der Urlaubsanspruch der Auszubildenden, Praktikantinnen und Praktikanten nach TVAöD-BBiG, TVAöD-Pflege und TVPöD auf 29 Arbeitstage bei einer 5-TageWoche erhöht (bisher 28 Tage).
Bezüglich der Übernahme der Auszubildenden wird die bisherige Regelung verlängert, nach der Auszubildende bei dienstlichem / betrieblichem Bedarf nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zunächst für zwölf Monate in ein Arbeitsverhältnis übernommen werden.

Altersteilzeit

Die Möglichkeit der Inanspruchnahme der Altersteilzeit und des FALTER-Arbeitszeitmodells nach den Tarifverträgen zur Regelung flexibler Arbeitszeiten für ältere Beschäftigte des Bundes und der VKA werden um zwei Jahre verlängert.

Hier finden Sie das Einigungspapier:

>> Einigungspapier der Tarifrunde 2016 (Quelle: dbb)

Schlagworte zum Thema:  Entgelt, Auszubildende, Altersteilzeit, Tarifverhandlung, Entgeltordnung, Zusatzversorgung, Jahressonderzahlung

Aktuell

Meistgelesen