Tarifrecht: Jahrelanger Tarifkonflikt in Naunhof beigelegt

Die Beschäftigen der Stadt Naunhof (Landkreis Leipzig) haben seit 1994 erstmals wieder einen Tarifvertrag.

Arbeitgeber und Gewerkschaft haben den Tarifkonflikt beigelegt, teilte der dbb Beamtenbund und Tarifunion am Mittwoch mit.

Haustarifvertrag entspricht TVöD

Für die 170 Beschäftigten werde es einen Haustarif geben, der fast zu 100 Prozent dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes entspricht. Der Vertrag soll ab 1. Januar 2017 in Kraft treten, wenn die Beschäftigten in einer Urabstimmung über die Annahme entscheiden. Er soll für zehn Jahre gelten. Von den Arbeitgebern war zunächst keine Stellungnahme zu bekommen.

Kommune war aus Arbeitgeberverband ausgetreten

Für die Beschäftigten der Stadt hatte seit 1994 kein Tarifvertrag mehr gegolten, weil die Kommune aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten war. Erst nach Streiks in diesem Jahr hatte der Stadtrat seine Blockadehaltung aufgegeben. Mehrfach hatte er in der Vergangenheit Bürgermeister Volker Zocher (parteilos) die Zustimmung zur Aufnahme von Verhandlungen verweigert.

Schlagworte zum Thema:  Tarifverhandlung