| Tarifrecht

Abstimmung über Warnstreiks in Vivantes-Kliniken

Abstimmung über Warnstreiks an Vivantes-Kliniken läuft.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund rechnet für die Urabstimmung an den kommunalen Vivantes-Kliniken mit einer Entscheidung für einen Arbeitskampf.

Für die rund 1.700 angestellten Ärzte werden rund sechs Prozent mehr Gehalt gefordert, so der Geschäftsführer des Marburger Bundes Berlin/Brandenburg Reiner Felsberg. Zudem soll es für langjährige Beschäftigte nach Wunsch der Gewerkschaft künftig zusätzliche Entgeltstufen geben.

Anfang Mai waren die Tarifverhandlungen zwischen Marburger Bund und kommunalem Arbeitgeberverband (KAV) ergebnislos abgebrochen worden, obwohl der KAV zugesagt hatte, den Lohn stufenweise auf 5,2 Prozent zu erhöhen. Zuvor waren rund 1.000 Vivantes-Ärzte in den Streik getreten, rund 100 Operationen mussten verschoben werden.

Die Urabstimmung läuft bis zum 1. Juni. Ein Arbeitskampf kann beginnen, wenn mindestens 75 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder dafür stimmen.

Schlagworte zum Thema:  Tarifverhandlung, Warnstreik, Klinik

Aktuell

Meistgelesen