| Tarifeinigung 2012

Tarifeinigung belastet Theater

Bild: Haufe Online Redaktion

Die Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst betreffen auch die norddeutsche Theaterlandschaft - allerdings sind die Schauspielhäuser recht unterschiedlich von den steigenden Lohnkosten betroffen.

Rund eine Million Euro pro Jahr mehr wird das Theater Lübeck ab der Spielzeit 2013/2014 an Lohnkosten für seine Mitarbeiter zahlen müssen. Ein Drittel übernimmt die Stadt, der Rest soll unter anderem durch höhere Eintrittspreise hereinkommen.

Auch das Schauspielhaus in Hamburg kann sich über Hilfe von der Stadt freuen, die zugesagt hat, alle Tariferhöhungen ab 2013 zu übernehmen. Beim Thalia Theater dagegen ist die Finanzierung der Mehrkosten noch völlig unklar. Das Theater Kiel rechnet ab der Spielzeit 2013/14 mit «ganz großen Problemen», sagte der Kaufmännische Direktor Jörn Sturm. Das Schleswig-Holsteinische Landestheater hat zwar Rücklagen gebildet. Sollten aber die Landeszuschüsse nicht ab 2014 wieder dynamisiert werden, «geht es an die Substanz», sagte Peter Grisebach, Generalintendant und Geschäftsführer.

Schlagworte zum Thema:  Streik

Aktuell

Meistgelesen