06.04.2017 | Sachsen

Highspeed-Datennetz für Behörden

In Sachsen wird das IT-Netz der Landesverwaltung modernisiert.
Bild: Corbis

Sachsens Behörden können künftig mit Highspeed von bis zu 60 GBit pro Sekunde online gehen. Den Startschuss dafür gab Innenminister Markus Ulbig (CDU) mit der Freischaltung des neuen Sächsischen Verwaltungsnetzes 2.0.

Vernetzt sind darin rund 800 staatliche und 450 kommunale Behördenstandorte sowie 1.300 Schulen.

Grundlagen für die Modernisierung der Landesverwaltung

Neben dem reinen Datenaustausch und der Kommunikation mit den Bürgern mache SVN 2.0 auch die schnelle Bereitstellung verschiedener Dienstleistungen für behördeninterne Vorgänge möglich. «Das neue Verwaltungsnetz schafft die Voraussetzungen, um den wachsenden Ansprüchen der Bürger an eine moderne Landesverwaltung gerecht zu werden», meinte Ulbig. In Betrieb und Ausbau des Netzes sollen in den kommenden fünf Jahren rund 150 Millionen Euro fließen.

Schlagworte zum Thema:  Sachsen, Behörde, Verwaltung, E-Government

Aktuell
Meistgelesen