26.01.2012 | Personal & Tarifrecht

Sachsen-Anhalt: Land und Gewerkschaften einigen sich auf Altersteilzeit

Die Beschäftigten des Landes Sachsen-Anhalt können weiterhin freiwillig in Altersteilzeit gehen. Entsprechende Tarifverträge haben das Land und Vertreter der Arbeitnehmer nach monatelangen Verhandlungen geschlossen, wie das Finanzministerium, die Gewerkschaft Verdi und die DBB Tarifunion am Mittwoch in Magdeburg mitteilten.

Demnach können Landesbeschäftigte ab Vollendung des 55. Lebensjahres Altersteilzeit vereinbaren und erhalten dann 83 Prozent ihres Nettogehaltes.

   Der neue Tarifvertrag zur Altersteilzeit entspricht weitgehend einem im Jahr 2009 ausgelaufenen bundesweit gültigen Tarifvertrag, wie Verdi weiter mitteilte. Mit der nun getroffenen Vereinbarung, die bis 2016 gilt, sei Sachsen-Anhalt das erste Bundesland, das die Möglichkeit nutze, auf regionaler Ebene Regelungen zur Altersteilzeit festzulegen, hieß es von den Tarifparteien. Nach Angaben von Verdi hat das Land Sachsen-Anhalt etwa 35 000 Beschäftigte.

Aktuell

Meistgelesen