Rettungskräfte von Verletztem gebissen

Rettungskräfte sind da, um zu helfen. Allerdings wird ihnen die Hilfe oft erschwert. So wollten Rettungskräfte einen Mann behandeln und wurden von ihm gebissen und getreten. Im Streifenwagen der Polizei biss er dann ein Stück aus dem Türgummi heraus.

Passanten meldeten eine hilflose Person. Als die Rettungskräfte den 46-Jährigen behandeln wollten, wurden sie von ihm gebissen und getreten. Die hinzugezogenen Polizeikräfte konnten den Mann schließlich am Boden fixieren und ihn für eine Behandlung in die Universitätsklinik Mainz bringen. Anschließend nahmen die Polizeibeamten den Mann in Gewahrsam. Auf dem Weg zur Polizeidienststelle biss er dann ein Stück des Türgummis aus dem Streifenwagen heraus.

Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst

Gewalt gegen Personen, die helfen wollen, ist keine Seltenheit. Auch Lehrer, Feuerwehrleute und Justizbeamte sind oft Betroffene von Gewalthandlungen. Aus diesem Grund wurde das Gesetz zur Stärkung des Schutzes von Vollstreckungsbeamten, Rettungskräften und Feuerwehrleuten auf den Weg gebracht.

Schlagworte zum Thema:  Polizei