30.03.2012 | Personal & Tarifrecht

Öffentlicher Dienst: Verhandlungen gehen weiter

Gewerkschaften und Arbeitgeber haben ihre Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst am Morgen fortgesetzt. Um kurz nach 8.00 Uhr traten die Parteien in Potsdam wieder zusammen.

Verdi-Chef Frank Bsirske erklärte zuvor: «Wir sind nach wie vor in harten Diskussionen. Aber es wird sich heute klären - ob hop oder top.»

Eine kleine Verhandlungskommission von Gewerkschaften und Arbeitgebern hatte bis in die frühen Morgenstunden hinein die Möglichkeiten für einen Kompromiss ausgelotet. Dann waren die Verhandlungen für einige Stunden unterbrochen worden.

Am Donnerstagabend hatten Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) und Bsirske überraschend öffentlich ihren Einigungswillen bekräftigt, nachdem sich die Verhandlungen zuvor in stundenlangen ergebnislosen Gesprächen festgefahren hatten. Seit Mittwoch verhandeln Arbeitgeber und Gewerkschaften über die Gehälter der zwei Millionen Tarifbeschäftigten in den Kommunen und beim Bund. Zwei Verhandlungsrunden waren bereits ergebnislos verlaufen.

Aktuell

Meistgelesen