26.01.2015 | Öffentlicher Dienst

Stellenabbau im Saarland geplant

Im öffentlichen Dienst des Saarlands sollen Stellen abgebaut werden.
Bild: Getty Images, Inc.

Die große Koalition im Saarland will trotz Kritik der Gewerkschaften am Abbau von 2.400 Stellen im öffentlichen Dienst bis 2020 festhalten.

«An dem Ziel und der Zahl, die wir dem Stabilitätsrat gemeldet haben», werde sich nichts ändern, sagte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) nach einem Spitzengespräch der Landesregierung mit den Gewerkschaften in Saarbrücken. In der Umsetzung werde es aber sicher «Feinjustierungen» geben müssen.

Besseres Gesundheitsmanagement in der Verwaltung

Schwerpunkt der Umsetzung des Projekts «zukunftssichere Verwaltung» werde ein Konzept für ein Gesundheitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung. Das finanziell klamme Saarland erhält besondere Hilfen von Bund und Ländern. Ein Stabilitätsrat überwacht den Haushalt.

Schlagworte zum Thema:  Öffentlicher Dienst, Saarland, Stellenabbau

Aktuell

Meistgelesen