| Niedersachsen

Berufserfahrung bestimmt künftig über Beamtenbesoldung

Nicht das Lebensalter soll für die Besoldung ausschlaggebend sein.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Bezüge der niedersächsischen Beamten sollen sich künftig nicht mehr nach dem Lebensalter, sondern der beruflichen Erfahrung richten.

Mit der Billigung eines entsprechenden Entwurfs für die Reform des Besoldungsgesetzes hat die Landesregierung in Hannover die Weichen für eine Beseitigung der sogenannten Altersdiskriminierung gestellt. Der Entwurf setzt eine aktuelle Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) um.

Beibehalten wird die bisherige Struktur der Grundgehaltstabelle mit zwölf Stufen und Aufstiegsintervallen von zwei, drei und vier Jahren. Der Entwurf, der nun von den Verbänden erörtert werden soll, regelt zudem die Gewährung von Prämien und Zulagen für besondere Leistungen neu.

Schlagworte zum Thema:  Berufserfahrung, Beamte, Beamtenbesoldung, Niedersachsen

Aktuell

Meistgelesen