| Mecklenburg-Vorpommern

Beamtenbund-Chef warnt vor Sparzwängen

Bild: Haufe Online Redaktion

Dietmar Knecht bleibt Landesvorsitzender des Beamtenbundes in Mecklenburg-Vorpommern. Der 44-Jährige wurde am Freitag auf dem Gewerkschaftstag in Klink an der Müritz mit 98 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt.

Knecht warnte die Landesregierung und Kommunen davor, wegen bestehender Sparzwänge die erforderliche Personalausstattung in den Verwaltungen zu gefährden. Die sinkende Einwohnerzahl im Land erzwinge nicht automatisch eine entsprechende Absenkung der Personalstärke. «Niemand hat etwas gegen einen schlanken Staat. Wenn er aber an Bulimie leidet, haben die Bürgerinnen und Bürger das Nachsehen», erklärte Knecht. Seinen Angaben zufolge vertritt der Beamtenbund im Nordosten die Interessen von rund 100 000 Beschäftigten bei Bund, Land und Kommunen sowie bei Bahn, Post und Telekom.

Schlagworte zum Thema:  Beamte

Aktuell

Meistgelesen